Typolexikon.de. Das Lexikon der westeuropaeischen Typographie. Herausgegeben von Wolfgang Beinert, Berlin. Online seit 2002. Nec scire fas est omnia.
Typoakademie
Aktuell
Suche
Grundlagen
Impressum
Newsletter


Kalibrierung

1. Terminus aus der Informatik für die Anpassung, den Abgleich bzw. die Abstimmung von Proportionen und Farben auf unterschiedlichen Ein- und Ausgabegeräten bzw. in/auf unterschiedlicher Soft- und/oder Hardware. 2. Begriff in der Mikrotypographie für die Abstimmung unterschiedlicher Schriftgattungen, Schriftarten oder Schriftstile zueinander sowie die Anpassung von typometrischen Merkmalen, Maßsystemen, Schriftgraden, Laufweiten und Wortzwischenräumen.

Semantisch rührt der Begriff von »Kalibration« für das »Eichen von Messinstrumenten« bzw. »das Ausrichten von Werkstücken auf ein genaues Maß«. Etymologisch wurde dieser Begriff im 17. Jahrhundert von »Kaliber« abgeleitet, dieser stammt vom frz. »calibre« zu ital. »calibro« für »Form, Modell, Schusterleisten«, dieser aus dem altgr. »kalopódion« für »Schusterleisten«.

Aufsatz zuletzt bearbeitet am 09.06.2012
von
Wolfgang Beinert

Typoakademie.de : Seminare mit Wolfgang Beinert für Professionals aus der Design-, Agentur- und Medienszene

11.11.2014 | Seminar in Frankfurt

21.11.2014 | Seminar in Berlin

24.11.2014 | Seminar in Dresden

26.11.2014 | Seminar in Bremen



Typoakademie.de : Seminare mit Wolfgang Beinert für Professionals aus der Design-, Agentur- und Medienszene

10.11.2014 | Workshop in Düsseldorf

12.11.2014 | Workshop in Stuttgart

17.11.2014 | Workshop in Wien

22.11.2014 | Workshop in Berlin

28.11.2014 | Workshop in Hamburg


BERLIN SPECIAL WEEKEND
Seminar und Workshop:

21.–22.11.2014 | Berlin


COPYRIGHT
Bibliographisches Zitieren


POWERED BY
Atelier Beinert | Berlin


RSSFacebookTwitter




Index A : B : C : D : E : F : G : H : I : J : K : L : M : N : O : P : Q : R : S : T : U : V : W : X : Y : Z

>

Quelle: © Wolfgang Beinert, typolexikon.de, Das Lexikon der westeuropäischen Typographie.
Bibliographisches Zitieren ausschließlich nur mit Autorenkennung erlaubt.